Abschied!

Der letzte Teil unseres Roadtrips durch den Osten Kanadas begann mit einer Überraschung: Nach einem wunderschönen Abend am Strand wurde ich durch Regen auf unserem Zelt geweckt und war ein wenig besorgt, ob unser billiges Walmart-Schnäppchen dem auch standhalten könne. Glücklicherweise waren einige Stunden später nur unsere Schlafsäcke und die Matratze leicht feucht, das erste Unwetter hatten wir also überstanden.

Die Sonne schien erneut, als wir frühstückten, zusammenpackten und uns dann auf den Weg in den Kern von “Carleton-sur-Mer” machten. Hier drängte ich meine Mitreisenden in einen Pub, denn schließlich fand heute das letzte Vorrundenspiel der Deutschen Nationalmannschaft statt. Wir konnten die Bedienung überzeugen den Sender zu wechseln und waren damit gerade rechtzeitig, um das Siegestor noch zu sehen!

Nachdem wir unseren Proviant aufgefüllt hatten, ging es dann weiter nach Bathurst, hinein nach New Brunswick, in eine neue Provinz, in eine neue Zeitzone. Wir entdeckten einen kleinen Campingplatz direkt am Wasser, der zwar eigentlich noch nicht geöffnet war, aber der Besitzer ließ uns freundlicherweise dennoch dort übernachten. Die vielen Stechmücken waren das Einzige, mit dem wir uns die Sicht teilen mussten, als der Mond wunderschön am Horizont aufzog.

Nun sind wir also auf der letzten Etappe unserer Route, bevor ich meine Mitreisenden in Moncton verlasse und diese weiter nach Nova Scotia und Neufundland aufbrechen. Ich muss schließlich zunächst einige Freunde besuchen und dafür eine Weile in Moncton bleiben. Voraussichtlich werde ich im einzigen Hostel der Stadt unterkommen und dort auch für ein paar  Wochen arbeiten. Ich freue mich schon auf die Hostelatmosphäre und darauf, hoffentlich viele neue Leute kennenlernen zu dürfen.

Das Abenteuer geht also weiter!

 

Advertisements